ddplus-online.de Alle Informationen rund um Dresden

„Wohnungsmarkt München zeigt sich in der Multikrise widerstandsfähig“

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

München bleibt für Mieter wie für Käufer die teuerste Metropole Deutschlands. Auch im aktuell herausfordernden Umfeld profitiert der Münchener Wohnungsmarkt von seiner Wirtschaftskraft und der weiter zunehmenden Zahl der Haushalte. Das Wohnungsangebot wird sich in Relation zur Nachfrage weiter verknappen. Schon 2021 fehlten etwa 43.000 Wohnungen, bei rückläufigen Fertigstellungszahlen. Die seither gestiegenen Zinsen und Baukosten werden für einen weiteren Rückgang der Fertigstellungen sorgen. Dies sind einige der Ergebnisse des jüngst erschienenen Marktberichts „Residential Investment Deutschland 2022/2023“ des Immobilienberaters Colliers.

Aufgrund des sich verknappenden Angebots prognostiziert der „Residential Investment Deutschland 2022/2023“ steigende Mieten in allen Lagen, sowohl für zur Wiedervermietung anstehende Bestandsobjekte als auch für Erstvermietungen im Neubau. Die für private Käufer und Verkäufer maßgeblichen Quadratmeterpreise für Eigentumswohnungen werden sich sowohl im Bestand als auch im Neubau seitwärts bewegen. Die Kaufpreismultiplikatoren (Faktoren) für Wohn- und Geschäftshäuser zeigen hingegen eine fallende Tendenz.

„Gestiegene Finanzierungskosten setzen Faktoren unter Druck, wohingegen steigende Mieten sich stabilisierend auf die Preise pro Quadratmeter auswirken“, erläutert Felix Kugler, Senior Director Residential München bei Colliers, diese Entwicklung. „Institutionelle Investoren können deshalb längerfristig mit höheren Renditen rechnen.“ Die derzeit zu beobachtende abwartende Haltung vieler professioneller Investoren bei den sogenannten Forward-Deals wird sich Kugler zufolge auflösen, sobald die Märkte mehr Klarheit zur Preis-, Miet- und Zinsentwicklung gewonnen haben und die Baukostensteigerungen wieder besser abzuschätzen sind.

Die hohen Bauzinsen drängen derzeit viele Haushalte, die zuvor Eigentum erwerben wollten, in den Mietmarkt. „Diese mit viel Kaufkraft versehene Nachfragergruppe verleiht der Marktdynamik derzeit einen zusätzlichen Schub“, so Kugler. Anziehen werden die Mieten aber in allen Segmenten. „Während der Hochphase der Corona-Pandemie fand kaum Zuwanderung nach München statt“, berichtet Kugler. „Dies ändert sich derzeit, der Zuzug gewinnt deutlich an Fahrt.“ (DFPA/JF1)

Die Colliers International Deutschland GmbH ist ein Immobilienberatungsunternehmen und an den Standorten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Nürnberg, Stuttgart und Wiesbaden vertreten.

www.colliers.de

von
ddplus-online.de Alle Informationen rund um Dresden

Archiv