ddplus-online.de Alle Informationen rund um Dresden

Die Bildung einer neuen großen Bausparkasse erfolgt: LBS NordWest

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Am 1. September entsteht mit der Fusion der Landesbausparkassen LBS West und LBS Nord die LBS Landesbausparkasse NordWest, eine der fünf größten Bausparkassen Deutschlands. Ihr Einzugsgebiet umfasst mehr als ein Drittel der Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Berlin und Bremen.

Der Vorstandsvorsitzende Jörg Münning hat die Ambitionen des neuen Instituts mit einer Bilanzsumme von über 22 Milliarden Euro formuliert: „Wir wollen im Kompetenzfeld ‚Wohnen und Immobilie‘ ein Innovationsführer in der LBS-Gruppe und ein Impulsgeber in der Sparkassen-Finanzgruppe sein.“ Die Anteilseigner sind zu zwei Dritteln die Sparkassenverbände in NRW und zu einem Drittel der Sparkassenverband Niedersachsen, die NordLB und die Landesbank Berlin. Die Fusion bietet strategische Vorteile in Form von gesteigerter betriebswirtschaftlicher und vertrieblicher Stärke, einer stärkeren Kreditgeschäftsbasis sowie einer fortschreitenden Verbesserung der Prozesseffizienz und Digitalisierung. Die LBS West ist bereits heute führend in Sachen Produktivität, und im neuen Unternehmen sollen Synergien zu einer Erweiterung auf über 4.000 Verträge pro Mitarbeiter führen. Zudem ist die LBS NordWest aufgrund ihrer Größe besser in der Lage, den steigenden regulatorischen und nachhaltigen Anforderungen gerecht zu werden. Der Vertragsbestand umfasst 3,1 Millionen Bausparverträge von 2,6 Millionen Kunden mit einer Bausparsumme von 95 Milliarden Euro. Mit einem Marktanteil von 39 Prozent bei den Neuverträgen ist die LBS NordWest in ihrem Geschäftsgebiet führend. Dabei setzt die Bank auf drei Vertriebswege: Sparkassen, rund 750 eigene Bauspar- und Immobilienexperten in etwa 200 LBS-Beratungscentern sowie zunehmend auf Online-Vertrieb.

Vorstandsvorsitzender Münning ist für Unternehmensstrategie, Gesamtbanksteuerung und Revision verantwortlich. Maik Jekabsons, stellvertretender Vorsitzender, trägt die Verantwortung für die Vertriebsregionen und die Immobilientochter LBS Immobilien GmbH NordWest. Frank Demmer übernimmt Personal, Prozessmanagement/Digitalisierung und IT sowie das Spar-/Kreditgeschäft, während Dr. Jörg Koschate das Vertriebs- und Produktmanagement, den Medialen Vertrieb und das Plattformgeschäft leitet. Er ist auch für die Töchter Digitales Business Center und Forum Direktfinanz verantwortlich.

Beide Institutionen sind seit 2013 Gesellschafter der LBS Immobilien GmbH NordWest, die gemeinsam mit den Sparkassen 2022 fast 11.000 Kaufobjekte im Wert von 3,5 Milliarden Euro vermittelt hat und damit zu den größten deutschen Wohnungsmaklern gehört. Zur Unterstützung der Vertriebe betreibt die LBS NordWest die Digitales Business Center GmbH, die den elektronischen Leadprozess insbesondere bei Internet-Kontakten begleitet. Die gemeinsam von der LBS-Gruppe genutzte Poolinggesellschaft Forum Portal für Baufinanzierungsvermittler hat ebenfalls ihren Ursprung in Münster. Sie bietet gebündelten Zugang zum Produktangebot der Sparkassen-Finanzorganisation, der Volksbanken und weiterer überregionaler Anbieter. Die LBS NordWest übernimmt außerdem die komplette Betreuung der Sparverträge für die LBS Hessen-Thüringen. Die Unternehmenssitze der LBS NordWest sind Münster und Hannover mit insgesamt rund 960 Mitarbeitern. Betriebsbedingte Kündigungen und Umzüge sind nicht erforderlich. Die technische Fusion des Kernbanksystems soll bereits im November stattfinden.

Kommentieren

von
ddplus-online.de Alle Informationen rund um Dresden

Archiv